Flucht und Migration

Integration von Menschen mit Fluchterfahrung und EU-Bürgern

In den vergangenen Jahren hat sich Berlin stark verändert. Viele Menschen sind aus unterschiedlichen Gründen in Berlin angekommen und werden dauerhaft in unserer Stadt leben. Als Träger sehen wir unsere Aufgabe darin, aktiv eine Willkommenskultur und Integrationsstruktur mitzugestalten und die Integration auf vielfältige Weise zu unterstützen.
Integration bedeutet in erster Linie, den Menschen, die wir treffen, mit Wertschätzung und Anerkennung auf Augenhöhe zu begegnen und ihnen zu helfen, die nächsten Schritte in ihrem Leben positiv gestalten zu können.
Wir bemühen uns, ein interkulturelles Verständnis zu entwickeln und den Menschen mit Fluchterfahrung und Migration Wege in unsere Gesellschaft aufzuzeigen.
In diesem weiten Feld arbeiten wir mit Horizonte-Mitarbeitern/-innen aus unterschiedlichen Ländern zusammen, die diesen Weg erfolgreich abgeschlossen haben und für uns selbstverständliche Kollegen/-innen und Freunde/-innen geworden sind.
Wir bauen auf diese positiven Erfahrungen, die in allen unseren Projekten mit unterschiedlichen Zielsetzungen zum Tragen kommen. Besonders wichtig ist uns die Integration der Kinder und Jugendlichen in die Frühen Hilfen, die Kitas und die Schulen.
Wir verfügen über folgende Sprachkenntnisse: Türkisch, Kurdisch, Arabisch, Rumänisch, Serbisch, Kroatisch, Bosnisch, Spanisch,  Französisch, Englisch und Russisch.

Im Bereich der Integrationsarbeit haben wir mehrere Schwerpunkte:

Beratung von Menschen mit Fluchterfahrungen

Diese Projekte sind aus unterschiedlichen Fördertöpfen finanziert.

Wohnungsberatung in der Oranienburger Str. 173- 175, 13437 Berlin:

Termine:

derzeit bitte mit telefonischer Anmeldung, damit wir den Abstand auch in den Zeiten von Corona wahren können

Montags von 14:00 bis 17:00 Uhr

Donnerstag von 9:00 bis 12:00 Uhr

  •  auf dem Wohnungsmarkt freie Wohnungen finden
  • angemessene Bewerbung erstellen
  • Vorbesprechung von Bewerbungssituationen
  • Prüfung der Angebote
  • Kontaktaufnahme und erste Kontaktvermittlung
Organisation von Bewerbungsunterlagen
  • notwendige Unterlagen
  • notwendige Termine im Vorfeld
  • Klärng der Notwendigkeiten bei unterschiedlichen Aufenthaltstiteln
  • Überprüfung auf Vollständigkeit und Optik