Vermittlung von Pflegekindern

Das Pflegekind

Wir suchen für Kinder, die für eine begrenzte Zeit oder auch auf Dauer nicht in ihren eigenen Familien leben können, Pflegefamilien, die diese Kinder befristet oder unbefristet aufnehmen. Es sind in Reinickendorf in der Regel Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren, die nach sorgfältiger Prüfung der zuständigen Fachkräfte im Jugendamt vorübergehend oder auf Dauer nicht in ihre Herkunftsfamilien zurückkehren können. Es ist davon auszugehen, dass diese Pflegekinder belastende Erfahrungen gemacht haben und davon beeinträchtigt sein können. Sie brauchen für den weiteren Lebensweg liebevolle Zuwendung und eine lebensbejahende, optimistische Familienatmosphäre. Für die Pflegeltern ist das eine große Herausforderung, die mit sehr viel Engagement, Energie und Geduld gemeistert werden kann.

Seit 2007 haben Horizonte gGmbH und die AWO:pro-mensch gGmbH für Reinickendorf die Überprüfungen der Familien übernommen, die gerne ein Pflegekind aufnehmen möchten.
Wenn Sie sich für diese Aufgabe interessieren, können Sie sich unverbindlich bei unserer Mitarbeiterin Frau Viet melden und das weitere Verfahren besprechen.

In der Regel werden Sie nach einem persönlichen Kennenlernen zu einem Infoabend und einem Pflegeeltern Vorbereitungsseminar eingeladen, um wichtige Basisinformationen rund um das Thema Pflegekind zu bekommen. (PDF- INFO)
Wenn in Ihnen der Wunsch, ein Pflegekind aufzunehmen weiter gewachsen ist, werden wir mit Ihnen den Überprüfungsprozess für Pflegeelternbewerber einleiten. (PDF Überprüfung) Inhaltlich geht es dabei überwiegend um Ihre Motivation für die Aufnahme eines Pflegekinds. Wir möchten Sie im Prozess unterstützen, eine Entscheidung zu treffen, die möglicherweise für Ihr weiteres Leben Bestand haben wird. Der Überprüfungsprozess erfolgt nach den fachlichen Standards zur Vollzeitpflege des Senats von Berlin. In Reinickendorf überprüfen wir, der Verbund für Pflegekinder, seit September 2007 die interessierten Pflegepersonen im Bezirk. Dieser Prozess kann bis zu 12 Monate dauern und umfasst sieben bis zehn Überprüfungstermine. ( PDF Auswertung)
Anschließend schlagen wir Sie als Pflegeeltern dem Jugendamt Reinickendorf vor und stellen dem Jugendamt einen Eignungsbericht mit Ihrem Überprüfungsprofil zur Verfügung. Dieses Verfahren hat auch Bestand für die Aufnahme eines Kindes aus dem eigenen Familienkreis oder aus dem sozialen Umfeld eines Kindes. Der Reflexionsschwerpunkt ist jedoch hier ein anderer, da die Familien in der Regel eine gemeinsame Vergangenheit haben.

Wir freuen uns über ihr Interesse.

Vermittlungsprozess

(PDF Vermittlung von Pflegekindern- Konzept??)

Sie als überprüfte Pflegefamilie sowie Ihr Überprüfungsprofil muss zum Pflegekind passen. Die Vermittlung eines Pflegekindes in eine Pflegefamilie dauert deshalb manchmal auch länger. Bei einer möglichen Vermittlung bitten wir Sie, Ihre Bedenken und Fragen offen anzusprechen, damit wir mit Ihnen gemeinsam zum Wohle des Kindes weitere mögliche Vermittlungsschritte gehen können. Ein Vermittlungsprozess dauert bis zu fünf Wochen in seltenen Fällen auch länger.
In dieser Zeit können Sie sich immer auch gegen die weitere Vermittlung entscheiden. Die letzte Entscheidung ein Pflegekind in Ihrer Familie aufzunehmen, müssen Sie als Familie treffen.

In der Regel wird bei einer Vermittlung eines Kindes in eine Pflegefamilie zwischen Krisenpflege, befristete Vollzeitpflege und unbefristete Vollzeitpflege unterschieden. Die Vermittlung bei einer Krisenunterbringung z. B. in Kinderschutzfällen dauert nur wenige Stunden und bei einer befristeten Vollzeitpflege bis zu wenigen Tagen. Einige Pflegefamilien haben sich auf diese Arbeit in Akutsituationen spezialisiert.

Andere Pflegefamilien nehmen Kinder in eine unbefristete Vollzeitpflege auf. Der Vermittlungsprozess kann hier mehrere Wochen dauern. Die sogenannte Passgenauigkeit spielt eine wichtige Rolle. Die Pflegefamilie muss zum Kind passen. Das Kind muss auf die Familie vorbereitet werden. Ebenso müssen alle Mitglieder der Pflegefamilie gut auf die Aufnahme des Kindes vorbereitet werden.

Pflegefamilien leisten nach Aufnahme des Pflegekindes im täglichen Leben einen unbezahlbaren Beitrag zu Förderung und Entwicklung dieser Kinder. Dies ist eine große Herausforderung und mit vielen nicht vorhersehbaren Krisen, Freuden und
unerwarteten Entwicklungen verbunden.

Grundlage dieser Arbeit ist ein Pflegevertrag mit dem Jugendamt, ein Hilfeplanverfahren und die damit verbundene halbjährliche oder jährliche Überprüfung der vereinbarten Ziele.

Ihre Ansprechpartnerin für die Überprüfung und Vermittlung von Pflegekindern in Pflegefamilien gemäß § 33 SGB VIII ist Frau  Viet (Dipl. Psychologin, Familientherapeutin).